Mobiltelefonie in Namibia mit MTC Prepaid | Aweh

In Namibia ist die Mobilfunk-Anbindung aktuell auf einem sehr guten Stand. Es gibt sehr viele Shops, in denen man Telefonkarten und auch die Voucher (das aufzuladende Guthaben) kaufen kann. Meine Empfehlung geht an den Anbieter MTC. Derzeit ist viel in den einschlägigen Medien und Foren darüber zu lesen, dass die Namibia Post and Telecom Holdings Limited (NPTH) die Mehrheit an MTC übernehmen will – mal sehen, was das dann bedeutet. Die Shops, von denen ich hier berichte, beziehen sich alle nur auf MTC. MTC ist sehr präsent und auch bei der Netzabdeckung fast flächendeckend in Namibia verfügbar. Nachfolgend beschreibe ich kurz, wie man in Namibia mit seinem Mobiltelefon/Smartphone kostengünstig telefonieren/surfen kann.

Prepaid-Karte erwerben

Direkt nach der Ankunft am Windhoek Airport (Hosea Kutako), ca. 40 km östlich von Windhoek, gibt es einen MTC-Shop. Dieser befindet sich im Ankunftsbereich in Richtung Ausgang gehend auf der linken Seite. Dieses Foto ist schon etwas älter, sieht inzwischen deutlich anders aus, mit Glastrennwand und abschliessbarem Raum für die Produkte. Dort gibt es die Standard-SIM-Karte für 7 N$ und für 30 N$ auch die Nano/Micro-SIM-Karte für aktuelle Smartphones. Wenn es am Flughafen nicht klappt, dann einfach in Windhoek zu einem MTC-Shop, dort gibt es in der Regel alles und die Mitarbeiter helfen, bis alles aktiviert ist und funktioniert.

Guthaben (Voucher)

Damit hat man zwar eine Telefonkarte mit Nummer und alles ohne Vertrag, aber noch kein Guthaben zum Telefonieren oder etwas für das Thema Daten! Zusätzlich braucht man noch einen Voucher, den es für folgende Guthaben gibt: 5, 10, 20, 30, 50, 100, 150, 180 und 295 N$. Wie die Eingabe des Freischalt-Codes funktioniert, erkläre ich nach dem nächsten Absatz. Hier ein Link zur ‚MTC-Homepage zum Thema Aweh Voucher‘.

Warum eine Prepaid-Karte in Namibia?

Weil die Roamingkosten zum Telefonieren, aber vor allem bei einer Datenverbindung unserer deutschen Mobilfunkanbieter wie Vodafone, Telekom, O2, etc. aus Namibia sehr teuer sind. Wenn man natürlich unter seiner zu Hause bekannten Nummer erreichbar sein will und muss, dann kann man entweder die Telefonkarten je nach Tageszeit tauschen oder 2 SmartPhones verwenden. Je nach Einstellung oder Tarif bekommt man als Vodafone-Kunde nach erfolgreicher Anmeldung mit seiner deutschen Karte in Namibia eine SMS von 70127, mit der ein Datentarif für Namibia angeboten wird. Beispiel  2,99 € für 24 Stunden bei max. 50 MB oder 9,99 € für bis zu 7 Tagen mit max. 100 MB. Um dies zu buchen, antwortet man einfach mit “Tag” oder “Woche” und schon kann es losgehen. Ein weiterer Tipp am Rande: Wenn man hauptsächlich Textnachrichten wie SMS schicken will, so empfiehlt es sich beim Besitz eines Smartphones, ohnehin auf Tools wie WhatsApp oder Viber umzusteigen, um damit Nachrichten auszutauschen. Natürlich klappt dies nur, wenn auch die Empfänger diese Tools einsetzen, aber bei der aktuellen Verbreitung ist dies wohl nicht mehr unbedingt zu erwähnen. Warum erwähne ich dies und warum ist hier die neue Nummer aus Namibia kein Handicap: Weil die Applikation nicht mehr prüft, ob die Nummer tatsächlich aktiv ist. Das bedeutet, solange das Handy jetzt erreichbar ist, was über den Datenkanal erfolgt, funktionieren auch Tools wie WhatsApp und Viber in Namibia mit einer ‘fremden’ Karte und ‚fremder‘ Nummer. Ich beobachte immer wieder, Touristen holen sich eine PrePaid-Karte in Namibia oder anderen Ländern in Afrika und machen dann eine neue Verbindung / ein neues Konto bei Whatsapp auf. Dies ist wie gesagt nicht nötig – im WLAN klappt es ja auch …

Eingabe des Freischaltcodes

Links abgebildet die Vorder- und Rückseite eines 150 N$ – Gutscheins. Auf der Rückseite das linke Feld mit der Nummer freirubbeln. Der dreimal 4-stellige Freischaltcode ist jeweils durch das #-Symbol getrennt. Dies muss aber bei der Eingabe ignoriert werden! Den Code wie folgt eingeben: Zuerst die neue MTC-Karte ins Handy/Smartphone eingelegen. Mit der entsprechenden PIN entsperren. Der PIN befindet sich auf der Rückseite der Karte, aus der die Micro-SIM-Karte herausgedrückt wurde. Dann auf das Telefon-Symbol drücken, als ob man telefonieren will. Folgenden Code eingeben (bezogen auf diesen dargestellten Gutschein): *132*647441188189# und auf ‘Anrufen’ drücken. Hat dies funktioniert, erfolgt eine Rückmeldung, dass der Freischaltcode angenommen wurde und ein entsprechendes Freivolumen zur Verfügung steht. Diese Rückmeldung sollte ungefähr so aussehen wie auf dem rechten Bild dargestellt. Nach jedem Telefonat erscheint diese Anzeige aktualisiert, damit man jederzeit informiert ist, wie viel Guthaben noch zur Verfügung steht. Das bedeutet, dass nach der Aktivierung eines 150 N$-Gutscheins hinter ‘Your balance is’auch ein Wert von ca. 150.00 auftauchen sollte. Dank dem Abzug der Mehrwertsteuer, weicht dieser Wert jedoch etwas ab. Ganz wichtig ist, auch einen günstigen Tarif für Telefonie zu buchen, hier der Hinweis zu T49 – dies ist auch sehr gut beschrieben auf dieser Seite Namibia Travel daher beschreibe ich dies hier im Detail nicht.

Guthaben kontrollieren

Wenn man lange nicht telefoniert und das aktuelle Guthaben vergessen hat, bekommt man diese Information auch über die Eingabe: *131# angezeigt. Nach der Freischaltung des Vouchers kann man zunächst nur telefonieren und SMS senden. Ein Datenempfang ist noch nicht möglich, dazu sind mehrere Schritte notwendig.

Datenempfang

Zunächst muss man seinem Account mitteilen, dass von dem vorhandenen Guthaben auch etwas dem Datenbereich zugewiesen werden soll.
Dies funktioniert wie folgt:
*682# anrufen und auf die Rückmeldung eines Menüs warten. In diesem Menü sind verschiedene Optionen aufgeführt, u. a. auch eine, die für xx N$ ein Guthaben von xxx MB Data auf diesem Account umbucht. Es gibt auch unterschiedliche Beträge mit mehr oder weniger MB – es ist der gewünschte Bereich auszuwählen. Es erscheint wieder eine Anzeige, die dies bestätigt. Wenn nicht, einfach *131# eingeben und Anzeige kontrollieren. Das bedeutet, es taucht auch endlich (wie rechts im Bild) ein Wert vor ‘free data’ auf. Aktuell sind aber die Tarife der „Aweh“-Voucher die günstigsten. Hier ein Link zur ‚MTC-Homepage zum Thema Aweh Voucher‘.

Ganz wichtig: Wurde keine SMS zum Thema GPRS/MMS – Einrichtung empfangen, dann muss dies manuell erfolgen. Unter Zugangspunkt muss dann noch der entsprechend gültige Eintrag für MTC eingerichtet werden. Zugangspunkt hinzufügen. Name = internet / APN = internet – fertig, sonst ist nichts nötig. Meistens klappt es dann sofort, sprich Datenmodus ist aktiv, wenn nicht, einfach SmartPhone Neustarten und fertig.

Ein Hinweis sollte nicht fehlen. Diese Prepaid Karte hat eine Lebensdauer (Lifetime) von 3 Monaten, nach dem die letzte Aktivität mit dieser Karte durchgeführt wurde. Schafft man es also innerhalb dieser Zeit wieder nach Namibia zu reisen oder gibt die Karte einem anderen Reisenden mit, so kann diese Karte weiterhin verwendet werden. Klappt dies nicht, wird diese Karte vermutlich deaktiviert und man muss eine neue Karte kaufen. Idee dazu, die Karte bei jemanden in Namibia abgeben, der steckt diese alle 3 Monate in ein Handy, checkt die Balance und schon ist die Karte verlängert. Kommt man wieder, einfach abholen. Oder kleine Voucher in Höhe von 10 N$ mit nach Deutschland nehmen, im O2-Netz anmelden und den Voucher zubuchen – verlängert.

Stand: 03/2018