Gedanken zum Urlaub

„Akedia“ ist die Unfähigkeit, den Augenblick zu genießen

Urlaub kommt von „erlauben“. Ursprünglich kommt Urlaub von der Erlaubnis, die mir ein Höhergestellter gibt, wegzugehen. Dann meint Urlaub die Freistellung von einem Dienstverhältnis. Doch wenn wir seine Wortbedeutung genauer anschauen, hat „Urlaub“ und „erlauben“ mit der althochdeutschen Wurzel „liob“ zu tun. „Liob“ heißt: gern haben, begehren, […]

Der Zug des Lebens

Das Leben ist wie eine Reise im Zug

 

Man steigt oft ein und aus, es gibt Unfälle, bei manchen Aufenthalten angenehme Überraschungen und tiefe Traurigkeit bei anderen.

Wenn wir geboren werden und in den Zug einsteigen, treffen wir Menschen, von denen wir glauben, dass sie uns während unserer ganzen Reise begleiten werden:

Unsere Eltern. […]